Freundin

„Ich hab mich schon immer gefragt, wer den Schrott liest“, sagt die Mitbewohnerin vom Fool. Offenbar eine Menge: Zehntausende Frauen haben die Amica gelesen und müssen sich jetzt eine Ersatzdroge besorgen. Burda stellt das vor 13 Jahren gegründete Blatt ein. In dieser Woche erscheint noch die Mai-Ausgabe, dann ist Schluss.

Medienkrise überall. Erst erwischt es die Tittenblätter, dann Schwulenmagazine, jetzt geht es auch bei den Frauentiteln ans Eingemachte. Dabei dachte Mann immer, das sei ein absolut krisenfestes Segment. Die Mitbewohnerin blättert in der amerikanischen Allure (more bang for the buck) und hofft auf weitere Opfer: „Jetzt muss noch die Cosmo dran glauben“.

There are no comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: