Pimmelgate

Okay, die Geschichte mit dem Prozess war ja noch ganz lustig: taz veröffentlicht eine Satire über die angeblich missglückte Schwanzverlängerung von Kai Diekmann. Der Bild-Chef, damals noch mit weniger Humor, zieht vor Gericht und die taz zwar den Kürzeren (gnihihi), kostete das in der Berichterstattung aber voll aus. Epic Win.

Sie hätten es dabei belassen sollen.

Aber die taz musste ja nachlegen. Und beweist mit der Phallusfassadenkunst am Stammsitz, vis-a-vis des Springer-Hochhauses, dass die Linke irgendwann nach 68 ihren Humor verloren hat. Wenn sie den jemals hatten. Klar war Dutschke auch zum Schießen, aber doch irgendwie nur unfreiwillig.

Der Mann mit dem Riesendödel soll wohl Diekmann sein, obwohl der Bild-Boss in dem Schwanzträger eher taz-Anwalt Jony Eisenberg zu erkennen meinte. Das hätte ich jetzt nicht sagen dürfen, weil sie bei der taz erst zum Lachen in den Keller und dann direkt zum Onkel Richter gerannt sind, der dem Diekmann wohl verboten hat, sowas seinen geilen Vorzimmermiezen ins Blog zu diktieren.

Diekmann macht die Geschichte trotzdem einen Höllenspaß. In seinem Blog hat er, was Amis gemeinhin einen field day nennen. Ganz die Hände in den Schoß gelegt (muhuhuhuu) hat er aber wohl nicht, sondern zudem eine außerordentliche Genossenschaftsversammlung eingefordert. Als taz-Genossenschafter darf er das. Würde mich auch nicht wundern, wenn die heutige taz-Sonderausgabe „Wir sind Schwanz“ in der Donnerstagnacht in Spandau gedruckt wurde.

Diekmann musste sich nur zurücklehnen und abwarten, bis bei der taz die Reflexe anspringen. Die neue Chefredakteuse brauchte nicht lange, um deutlich zu machen, dass ihr der phallische Fassadenschmuck am neuen Arbeitsplatz gemächtigst auf den Sack geht (muhaahaha). Auch die anderen Gutmenschen an der Rudi-Dutschke-Straße wollen den Phall (pruuuuust) lieber schnell erledigt wissen. Jetzt haben die alten taz-Granden ein Machtwort gesprochen. Schluss mit Lustig , der Pimmel kommt wech, samt Nüssen. Da kennen die keinen Spaß.

4 Antworten

  1. „Der Vorstand hat beschlossen“… alles ohne die Genossen, d.h. der Vorstand ist zum Rücktritt bereit und stellt sich einer Neuwahl. Vertrauensfrage bei der TAZ

  2. Orchidee, das ist ja interessant. Bist du Insider, oder ist das nur ein Wunsch-Szenario?

  3. Guten Abend.

    Unsere Organisation T.H.R.U.S.H. vertritt die Ansicht, dass Ihr Blog der allgemeinen Verdummung einer breiten Bevölkerungsschicht zuträglich ist und somit mit unseren gesellschaftspolitischen Zielen kongruiert. Weiter so!

    Hochachtungsvoll,
    Reem Farnir Capergeel

  4. Guten Tag,

    ich weiß zwar nicht, ob ein Scheidenpilz das richtige Mittel zur Unterjochung der Menschheit ist, bin aber dabei.

    Und ich bringe meinen O.n.k.e.l. mit.

    Fool.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: