Smallville

Sie nimmt den Salat. Das dürre Ding sieht so aus, als würde ihr essen keinen Spaß machen. Sie bestellt ein typisches Damengedeck, Salat mit irgendeinem Dressing und vielleicht noch ein bisschen Geflügel oder drei gegrillten Shrimps. Man fragt sich, warum sie überhaupt essen geht, mit ihrem Typen. Der trägt zeitgemäßen Gesichtsflaum und eine Buddy-Holly-Brille. Und er ist sichtlich stolz auf seine knochige Freundin, sie passt in eine 32. Ihre schlaffen kleinen Brüste hängen unter dem T-Shirt wie ein paar benutzte Filtertüten. Sie trägt keinen BH.

Am Nebentisch lässt sich eine Runde Erstsemester nieder. Sie haben gerade die niederbayrische Provinz verlassen und studieren in der norddeutschen Provinzmetropole BWL. Den vom Dorffriseur mit Muttis Billigung nicht mehr ganz so akkurat angefertigten Schwiegersohnschnitt haben sie mit etwas Frisiercreme zu einer verwegenen Beckham-Tolle geformt. Der Kragen ihres Rugby-Polos ist hochgeklappt. Drei von fünf trinken Bananenweizen, die anderen vertragen gar keinen Alkohol.

Es ist einer der ersten schönen Tage in diesem kalten Frühling. Auf der Terrasse sitzen die ersten Gäste, eingemummelt in zu dünne Decken. Hier draußen ist jetzt mehr los als früher, als man drinnen noch rauchen durfte. Zwei Studentinnen unterhalten sich über ihre Zukunft. Sie stehen kurz vor dem BA. Was mit Medien soll es danach sein, wohl eher kein Master. Es macht Spaß, bei irgendwas dabei zu sein und dann darüber zu schreiben, sagt die eine. Sie macht das ab und an für die Lokalzeitung und hält das für eine Karriereoption. Beide bestellen noch eine Weinschorle.

Das Essen kommt. Size Zero stochert lustlos in ihren Salatblättern rum. Sie bestellt ein stilles Wasser. Auch der Typ hat Grünzeug bestellt und isst einhändig. Er redet nicht viel. Wenn er doch was sagt, dann in sein iPhone. Wenn das Ding klingelt quatscht er ein paar Minuten mit irgendwelchen Kumpels über dies und das. Er redet und lacht zu laut. Seine Freundin langweilt sich. Sie könnte da am Tisch verhungern, er würde es nicht merken. Ich möchte sie füttern.

Soundtrack: Smallville (Bazooka Joe)

There are no comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: