Coup d’état


Bild: Dontworry, CC BY-SA

„Yes, we Gauck“, titel die BamS, und der Spiegel macht auf mit „Der bessere Prädident“. Am Montag werden in der Berliner Kochstraße die Korken geknallt haben. Joachim Gauck als Bundespräsidenten vorzuschlagen war ein politischer Coup. Sonst fällt mir ja zu Sozialdemokraten und Grünen derzeit nicht viel Gutes ein (aber auch nicht weniger als zum anderen Lager, das nur mal so als Standortbestimmung). Aber das muss man kleines dickes Siggi lassen: Gauck ist ein echter Kunstgriff.

Gauck hat einen einwandfreien Leumund und ist quer durch die Bank vermittelbar. Außer bei den Linken – Siggis erster Streich: Dass die Linkspartei den ehemaligen Stasi-Beauftragten nicht unterstützen will zeigt vor allem eins: die Linken haben ihre SED-Erblast noch lange nicht bewältigt. Und solange das nicht passiert, bleiben sie auch eine Spielwiese für frustrierte DDR-Nostalgiker und wirre West-Kommunisten – unwählbar also.

Der ehemalige Pfarrer ist darüber hinaus alles andere als ein sozialdemokratischer Fahnenträger. Gauck bezeichnet sich selbst als eher wertkonservativ, und das macht seinen Appeal für die andere Seite aus. Schon werden Stimmen in der Koalition laut, dass Gauck doch eigentlich der ideale parteiübergreifende Kandidat gewesen wäre, den Merkel aber aus rein machtpolitischem Kalkül nicht nominiert hat. Der Vorschlag der zwei Oppositionsparteien demaskiert die Nominierung von Christian Wulff als parteitpolitisches Schmierentheater. Zwei zu Null für Siggi.

Der Kandidat der Kanzlerin ist noch nicht gewählt, aber schon angeschlagen. Die Diskussion innerhalb der Fraktion und der unverhohlene Flirt der Liberalen mit Gauck könnte Wulff noch gefährlich werden. Selbst wenn der Langweiler aus Hannover es schafft, wird seine Präsidentschaft mit dem Makel der merkelschen Verlegenheitslösung behaftet sein. Und wenn er gar in den zweiten Wahlgang muss, geht Merkels Taktik vollends nach hinten los – Siggis dritter Volltreffer. Bonus-Punkt: Bei der Umfrage auf Bild.de sind 75 Prozent für Gauck.

There are no comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: